Die Welt ist oft eintönig: morgens geht man zur Arbeit, macht seinen Job, dann stehen Einkäufe an, die Kinder sind zu versorgen. Da ist jede Möglichkeit, ein bisschen Pepp in den Alltag zu bringen, willkommen. Eine Möglichkeit dazu, mehr Farbe in sein Leben zu bringen ist, Schmuck zu tragen. Armbänder, Ketten & Co sind allerdings keine Erfindung unserer modernen Zeit. Vielmehr scheint Schmuck fast so alt zu sein wie die Menschheit selbst.

Historisches zum Thema Schmuck

Während heute günstiger Schmuck oft in Massenproduktion hergestellt wurde, waren die ersten Stück wahre Unikate. Die ersten Funde gehen vermutlich auf die Anfänge der Menschheit zurück. Funde belegen, dass man sich bereits vor 100.000 Jahren mit aus Muscheln hergestellten Accessoires schmückte. Weitere Materialien, die schon vor tausenden Jahren verwendet wurden und teilweise heute noch zur Schmuckherstellung dienen, sind:

  • Schneckengehäuse
  • Perlen
  • Tierzähne
  • Knochen
  • Steine
  • Bernstein

Im Laufe der Jahrhunderte verbesserten sich die Möglichkeiten zur Bearbeitung immer mehr und Materialien wie Kupfer und Bronze konnten zu Plättchen, Spiralen und anderen Formen verarbeitet werden. Mit dem vermehrten Einsatz von Metall nahm der Anteil an jenen Elementen, die aus tierischen Bestandteilen stammte, ab. Man entdeckte, dass Metall einfach haltbarer war und über lange Zeit seine Form behielt. Damals hatte Schmuck verschiedene Funktionen. Man wollte sich damit nicht nur verschönern, sondern auch die Götter in Form von wertvollen Grabbeigaben bei Laune halten. Heute hat Schmuck ebenfalls viele Funktionen. Einerseits möchte man die Aufmerksamkeit auf bestimmte Körperregionen lenken, andererseits unterstreicht Schmuck den individuellen Typ. Besonders gut gelingt das mit personalisiertem Schmuck.

Was ist personalisierter Schmuck?

© nomination.com

Heute gibt es Schmuck in vielen verschiedenen Varianten. Vom günstigen Modeschmuck bis hin zum Collier, das Millionen von Euro kostet, reicht die Auswahl. Vielen ist wichtig, sich nicht mit Stücken von der Stange zu schmücken. Es soll etwas Besonderes sein, das niemand anderer auf der Welt trägt. Wer sich ein personalisiertes Armband selbst gestaltet, kann sicher sein dass es sich dabei um ein Unikat handelt. Schmuck selbst zu designen ist gar nicht so schwer wie man vielleicht meint. Im Internet hat sich Nomination auf personalisierten Schmuck spezialisiert. Auf den übersichtlichen Webseiten werden Kunden rasch selbst zum Designer. Dank einem praktischen Konfigurator kann man im Nu das Schmuckstück seiner Wahl erstellen. Zunächst geht es einmal darum, das Grundmaterial zu wählen. Dabei gibt es sowohl Klassiker wie Gold und Silber zur Wahl also auch ausgefallene Varianten wie matte, schwarze oder rosafarbene Ketten. Je nach individuellem Geschmack gestaltet man einzelne oder alle Glieder des Armbandes ganz individuell. Die Onlineshops bieten dazu viele Möglichkeiten. Einer der Klassiker ist, ein Wort auf dem Armband zu verewigen. Doch auch zahlreiche Figuren und Symbole stehen zur Auswahl. In der Vorschau kann man ganz leicht überprüfen, wie das fertige Armband später einmal aussehen wird. Bedenken sollte man allerdings, dass der Preis mit jedem individuell ausgewählten Teil steigt. Der Gesamtpreis ist einerseits vom Grundmaterial, andererseits von den verwendeten Zusatzteilen und Edelsteinen abhängig.

Armbänder aus dem Internet – Bedingungen vergleichen

Wer sich dafür entscheidet ein individuelles Armband zu erstellen, sollte sich darüber im Klaren sein, dass nicht immer eine Rücksendung möglich ist. Es handelt sich bei den Armbändern immerhin um Unikate, die in manchen Fällen nicht wieder verkauft werden können. Anders verhält es sich, wenn man Armbänder oder Ketten aus einer Auswahl von Einzelteilen zusammensetzt. Es lohnt sich jedoch in jedem Fall, vor der Bestellung die Konditionen für den Rückversand zu vergleichen. Naturgemäß nehmen die Anbieter generell nur ungetragene Produkte zurück. Während manche Anbieter sogar den Kaufpreis erstatten, erhält man bei anderen einen Gutschein auf weitere Bestellungen, wenn man die Ware retourniert. Generell fallen zu jeder Bestellung im Internet Versandkosten an. Die Produkte werden ja nach Hause geliefert. Manchmal sind jedoch Rabatte möglich, wenn man über einem bestimmten Warenwert bestellt. Die Informationen über die Versandkosten sind auf den Webseiten der Onlineshops veröffentlicht. Sollte es sich bei dem Armband um ein Geschenk handeln, dass man zu einem bestimmten Zeitpunkt überreichen möchte, lohnt es sich auch die Lieferzeiten zu beachten.

Fazit

Schon seit Jahrtausenden bezaubert Schmuck die Menschen. Armbänder, Ketten und Ringe erfüllen gleich mehrere Zwecke. Immerhin möchte man mit einem schönen Schmück die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Alle Blicke ruhen auf individualisiertem Schmuck, der nach den persönlichen Wünschen des Auftraggebers gestaltet wurde. Dabei stehen unzählige Varianten und Materialien zur Auswahl. Egal ob mattes schwarz, funkelndes Gold oder schlichtes Silber, ein persönlich gestaltetes Armband ist garantiert der Hingucker. Egal ob im Job, im Alltag oder beim großen Abendaufritt, mit passendem Schmuck fühlt man sich einfach rundum wohl. Individuell gestalteter Schmuck trifft den Geschmack garantiert und unterstreicht jeden Typ.

Bilder: © nomination.com