laseklasik.at – Augenlaserinstitut in Bratislava

Jana Stanislava 20E, 841 05 Bratislava

Excimer ist ein Augenlaserzentrum in Bratislava in der Nähe von Wien. Die Klinik befindet sich etwa 35 Minuten entfernt von der österreichischen Hauptstadt. Die speziell ausgebildeten Ärzte kümmern sich hier um die Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Im Fokus stehen dabei Behandlungen mit dem Augenlaser. Diese Technologie ermöglicht eine Therapie ohne Schnitt sowie ohne Schmerzen. Dabei arbeitet das Team von Excimer auf einem hohen Niveau und bietet die Leistung dennoch günstig an. Pro Auge berechnet die Klinik 695,- Euro.

Augenkorrektur mit dem Amaris-Laser von Schwind

Die Ordination blickt auf eine über 25-jährige Geschichte zurück, in der sie Patienten zu einem verbesserten, optimalen Sehvermögen verhalf. Zum Einsatz kommt der hochmoderne Amaris-Laser der Firma Schwind. Das Premiummodell gehört zu den präzisesten und schnellsten Geräten zum Lasern der Augen weltweit. Zusätzlich bietet die Technologie maximale Sicherheit durch das integrierte 7D-Tracking.

Der Amaris-Laser ermöglicht verschiedene Methoden der Behandlung wie

Das Besondere an der letztgenannten Methode ist, dass diese Variante keinen Einschnitt in die Hornhaut erfordert und keine Schmerzen verursacht. Bei der Voruntersuchung setzen die erfahrenen Mediziner die Technologie Wavefront ein. Mit dieser erstellt der behandelnde Arzt einen individuellen Plan zur Behandlung des Patienten.

Deutschsprachige Klinik mit höchsten Qualitätsansprüchen

In der Klinik sprechen die Fachärzte Deutsch, um ihre Patienten aus Deutschland und Österreich optimal zu beraten. Die Ärzte verfügen über eine Fachausbildung mit Spezialisierung auf das Augenlasern. Excimer gehört zu den renommiertesten Kliniken in ganz Europa und führte die meisten Laserbehandlungen durch. Im Durchschnitt behandeln die Mediziner bis zu zwanzig Patienten pro Tag mit der modernen Methode. Dabei verfügt das Unternehmen über das TÜV-Qualitätszertifikat ISO 9001/2000. Dieses garantiert Interessenten eine hervorragende, saubere Technik unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften.

Die verschiedenen Techniken bei Excimer

LASEK und Epi-LASIK eignen sich dazu, die Oberfläche der Kornea abzutragen. Das Verfahren nennt sich Oberflächenablation. Bei der LASIK-Methode nimmt der Arzt einen Einschnitt in die Hornhaut des Auges mit einem sogenannten Hornhauthobel vor. Im Anschluss setzt er den Laser unter der entstandenen Lamelle ein. Die SmartSurface Technologie C-TEN/NO TOUCH benötigt keinen vorherigen Einschnitt. Der Arzt vermisst Kornea und Pupille und gibt die Daten in den Amaris-Laser von Schwind ein. Dieser trägt das nachwachsende auf der Kornea aufliegende Epithel selbstständig ab.