Farben, Düfte und eine geheimnisvolle Umgebung sind typisch für die Herkunft der Schönheitsrituale aus dem Orient. Der Begriff weckt bei den meisten Frauen Erinnerungen an duftende Öle und Essenzen, die für die Körperpflegeprodukte verwendet werden. Diese sind auch in vielen Schönheitsprodukten enthalten und lassen zu Hause die Schönheitsrituale aus dem Orient wahr werden. Wer denkt bei dem Wort Orient nicht an geheimnisvolle Orte, an Paläste und Basare? Vor allem die auch in unseren Breiten bekannten Badehäuser stehen in erster Linie mit dem Begriff Schönheit zusammen. Hier wird der Grundstein für die anschließende, wohltuende Behandlung mit wertvollen Essenzen gelegt.

  • Heißer Dampf
  • Wasser und
  • natürliche Olivenöl Seife

sind die Dinge, mit denen in einem Hamam im Orient gearbeitet wird. Wohltuende Wärme tut nicht nur der Haut gut, sie entspannt die Muskulatur und entspannt die Sinne. Eine tüchtige Beauty Abreibung mit Seifenschaum aus Olivenseife reinigt die Haut bis in die letzte Pore und das anschließende Ausruhen bereitet auf die nachfolgenden, durchaus angenehmen Prozeduren vor.

Hochwertige Naturmaterialien für die Schönheitsrituale aus dem Orient

Orientalische Frauen kennen viele natürliche Stoffe, mit denen sie ihre Haut reinigen, pflegen und verwöhnen können. Aber zunächst wird die Haut mit einem Meersalz Peeling tüchtig abgerubbelt. Das fördert nicht nur die Durchblutung, sondern beseitigt auch auf gesunde Weise kleine Hautschüppchen und Pickelchen, die leicht entstehen können. Meersalz ist aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe ein sehr hochwertiges Produkt für die Schönheit und führt der Haut gleichzeitig zum Peeling wertvolle Mineralien zu. Eine beruhigende Wirkung auf die Haut gibt eines der Schönheitsrituale aus dem Orient, nämlich das Auftragen von Tonerde. Magnesium, Eisen, Kalzium und Kaolin sind wertvolle Mineralien, die in die durch Wärme und Peeling vorbereitete Haut leicht eindringen können und dort für Gesundheit sorgen. Die Tonerde Behandlung wird durch Abspülen mit warmem Wasser und Dampf beendet.

Die Schönheitsrituale aus dem Orient bieten eine ganze Palette von Möglichkeiten

Eine märchenhaft glatte Haut darf natürlich nicht durch einen störenden Haarwuchs geschmälert werden. Beine, Achseln und Intimbereich werden in der orientalischen Welt rigoros enthaart. Shugaring ist das moderne Wort für eine alt hergebrachte Methode aus dem Bereich der Schönheitsrituale aus dem Orient. Eine Zucker-Honig-Paste wird auf die zu enthaarenden Partien aufgetragen und mit Hilfe eines Stück Stoffs ruckartig abgezogen. Das zwickt zwar ordentlich, ist aber eine wunderbare Methode, die lästigen Härchen los zu werden. Am Ende der Schönheitsrituale aus dem Orient wird der ganze Körper mit duftendem Argan- oder Rosenöl einmassiert und sorgt damit für den perfekten Abschluss der Beauty Behandlung.